06.12.2019: TuSEM Essen - HSG Krefeld (cso glaubt an die Wende.)
17.11.2019 / cso PC-Ansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB 03 Hilden - ETB Schwarz-Weiß 0:3 (0:0)
Wiedergutmachung...

...hatte ETB-Trainer Ralf vom Dorp für das schwarz-weiße Auswärtsspiel beim VfB 03 Hilden versprochen. Gemeint war der unerklärliche Leistungsabfall zur zweiten Halbzeit des Heimspiels gegen Germania Ratingen. Für die reiselustigen ETB-Fans schwang noch etwas anderes mit: In den letzten drei Auftritten an der Hoffeldstraße hatt sich der ETB jeweils kräftig blamiert und in Summe mit 3:12 Toren verloren. Genug für den einen oder anderen Allesfahrer, einen Bogen um den VfB 03 zu machen, und auch der Schreiber dieser Zeilen sah diesen Versuch am Volkstrauertag als den allerletzten an.

Ralf vom Dorp hatte seine Elf im Vergleich zum 1:3 der Vorwoche auf zwei Positionen verändert: Im Sturm spielte Malek Fakhro für Marvin Ellmann, hinten links Bünyamin Şahin für Robin Riebling.

Beide Teams begannen mit einem Aluminiumtreffer: Für den VfB Hilden war es Talha Demir, der einen Freistoß auf die Querlatte setzte, für Schwarz-Weiß Ferhat Mumcu mit einem 20-Meter-Direktschuss an den Außenpfosten. In der 25. Minzte schenkte Schiedsrichter Martin Ulankiewicz den Gastgebern dann einen Elfmeter. An Robin Fechners Zweikampf mit Oluwabori Falaye war beileibe nichts Verbotenes zu erkennen gewesen, und Kai Gröger parierte den Gratisschuss Talha Demirs im Sinne der Gerechtigkeit prächtig. Der ETB blieb das leicht bessere Team mit den klareren Torchancen. Ferhat Mumcu bekam einen perfekten Diagonalball Malek Fakhros im Eins-gegen-Eins nicht an Torwart Marvin Oberhoff vorbei (29.´). Dann ein langer Pass von Robin Fechner auf Malek Fakhro, der kurz zu Mumcu, und wieder war der ausgezeichnete Oberhoff auf seinem Posten (37.´). Drei Minuten später eine seltene Überzahlsituation für den VfB 03 Hilden, Falaye bediente Demir im Rücken der Abwehr, doch es war nicht der Tag des Hildener Torjägers.

Personell unverändert drückte der ETB nach dem Seitenwechsel auf das 0:1. Den ersten Vorstoß Robin-Maurice Wolters konnte Marvin Oberhoff noch entschärfen, dann setzte sich Malek Fakhro gegen die halbe VfB-Defensive durch, zog ins Zentrum des Strafraums und schoss flach ins Tor. Wäre Selcuk Yavuz kurz darauf nicht der Ball versprungen, hätte Hilden vielleicht ins Spiel zurückgefunden. So aber wirbelten weiter die Gäste. Malek Fakhro nahm einen hohen Ball gekonnt an, legte ab zu Robin-Maurice Wolters, dessen Schuss auch Oberhoff nicht festhalten konnte. Ferhat Mumcu stand goldrichtig und erhöhte auf 0:2. Große Chancen erarbeitete sich anschließend der für Athanasios Tsourakis eingewechselte Julian Kray: Pfostentreffer nach Mumcu-Ecke (70.´), Riesenparade Oberhoff mit einem Ausfallschritt (72.´). Es war keine Frage mehr, wer dieses Oberligaspiel gewinnen würde, nur die Höhe stand noch zur Disposition. Elf Minuten vor Schluss schickte Danny Walkenbach Malek Fakhro die rechte Seitenlinie entlang; Fakhro gewann seinen Zweikampf und hatte noch den Blick für den lauernden Ömer Erdoğan, dem der offensive Schlusspunkt glückte. Kai Gröger bewahrte mit einer Glanztat gegen den verdeckt schießenden Falaye seine weiße Weste.

Ein perfekter Tag also für den ETB Schwarz-Weiß, der über körperliche Präsenz und technische Finesse einen verdienten Dreier einfuhr. Eine besondere Erwähnung verdiente sich Bünyamin Şahin, der nicht nur fehlerfrei spielte, sondern gleich vier Bälle aus dem Stadion drosch - nur so gewinnt man in Hilden. Vor dem freien Wochenende gastiert der ETB am Donnerstag zu einem Testspiel beim Bezirksligisten Adler Union Frintrop. Uhltra jr freut sich sehr, seine beiden Amateur-Favoriten einmal im direkten Vergleich zu sehen.

VfB 03: Oberhoff - Sangl, Härtel, Moulas, Serdar - Kunzl (61.´ P. Weber), Mambasa (72.´ Križanović), zur Linden, Falaye - Yavuz (61.´ Schaumburg), Demir.

ETB SW: Gröger - Haubus, Fechner, Voß, Şahin - Walkenbach (83.´ May), Erdoğan - Mumcu, Tsourakis (69.´ Kray), Wolters (89.´ Richter) - Fakhro.

Tore: - / 0:1 (56.´) Fakhro, 0:2 (66.´) Mumcu, 0:3 (79.´) Erdoğan.

Bes. Vork.: Gröger wehrt FE von Demir ab (25.´).

Schiedsrichter: Martin Ulankiewicz (DJK Arminia Lirich 1920)

Zuschauer: 125
[ zurück ]